Pädagogisches Konzept

In unserem Haus dürfen Kinder Kinder sein! Hier können sie Träume, Wünsche und Phantasien nachgehen, an Angeboten teilnehmen, hier können sie sich alleine, in kleinen Gruppen oder in altersgemischten Gruppen bewegen.

Bei uns findet eine Kinderbetreuung in einem familiärem Rahmen statt. Eine gleichbleibend hohe Betreuungsqualität wird von uns Tageseltern realisiert.

Wir möchten für ihr Kind Menschen sein, auf die es sich verlassen kann, die es beschützen, versorgen, mit ihm spielen, lachen, ihm zuhören und es trösten.

Wir bauen zu ihrem Kind behutsam eine tragfähige Beziehung auf, dass es sich bei uns wohlfühlt und sie mit einem guten Gefühl zur Arbeit gehen können.

Wir werden ihr Kind ermuntern, alles einmal auszuprobieren. Wir helfen, zeigen., machen vor und unterstützen. Es darf experimentieren, auch mal Fehler machen ohne das es dafür getadelt wird.

Kinder brauchen weibliche sowohl auch männliche Identifikationsfiguren. Wenn sie beide Seiten erleben, sehen sie, dass individuelle Handlungsmöglichkeiten zwischen Frauen und Männer miteinander funktionieren.

Das „WIR“ wird bei uns gross geschrieben:

  • Wir ermutigen Kinder eigenständig zu werden.
  • Wir bieten eine lernfördernde Umgebung.
  • Wir stärken das Gemeinschaftsgefühl und lassen die Kinder einen Beitrag leisten.
  • Wir vermitteln durch geordnete  Tagesabläufe Sicherheit und Geborgenheit.
  • Wir singen und musizieren und gestalten mit den Kindern.
  • Wir fördern mit interkultureller Begegnung beim  gemeinsamen Spielen das Sozialverhalten in einer Atmosphäre von Toleranz.

Innerhalb der Tagespflege sehen wir es als unsere Aufgabe ihr Kind zu betreuen, zu fördern, erziehen und zu beschützen.

Durch Beobachtung der Stärken und Schwächen des Kindes, können wir unsere Förderung gezielt einsetzen.

Die Sprachförderung erfolgt anhand von Spielen, z.B: Singspiele. Reimverse, rhythmisches Sprechen, Fingerspiele und singen von Kinderliedern.

Erziehung zur Selbständigkeit. Die Kinder sollen so früh wie möglich selbständig erleben, erfühlen und erfahren mit allen Sinnen.

Bewegungsdrang des Kindes wird auf der Spielwiese sowie im Wald ausgelebt. Innerhalb der Spielräume haben wir ebenfalls viel Platz zum Toben.

Der regelmäßige Kontakt und die Gespräche mit den Eltern, auch bei einem gemeinsamen Fest mit allen Eltern, sind uns wichtig für den Austausch von Informationen.